Anlässlich meiner Feier meines 50. Geburststags beim fabulösen Sonntagsbrunch am 29.5.2016 im „Von & Zu“, Bonner Talweg 77, 53113 Bonn,

schrieb ich folgendes Loblied auf den Wirt, Sadi Tuill:

Gott sei dank – Sadi!

Sadi Tuill,

behende und schnell

ist er ein Zaubrer ,ein Hexer ,

die Leute geschickt mit Pfiff auf Plätze Setzer,

ein Macher, durch die Gänge mit Speis und Trank Swinger,

von Stimmung ein Bringer,

der für jeden Verlornen, Verirrten,

geistig Verwirrten,

findet seine Bestimmung,

ein Weiser, ein Narr, kochen wie Bocuse ganz wunderbar,

ein Meister, ein Lehrer, ein nie Däumchendreher,

beständig am rennen, die Dingsda beim Namen nennen

und gut durchschauen, verstehen und kennen,

rasanter als der Blitz

– beim Laufen, beim Sprechen, beim Denken,

beim alles in die richtigen Bahnen lenken,

mit Worten gewitzt

aber nie er daneben ritzt ,

wird nie mal gemein,

ist wenns sein muss, ordinär oder piekfein.

Am liebsten mag ers wenns brodelt, wenns kocht,

wenn die Stimmen unisono im Kommunikationswirrwarr summen,

hat Schwarmintelligenz,

liebt aber genauso innig die Pänz

und mag in Wahrheit am liebsten die Stillen, Beobachter, die Stummen, nicht Dummen.

Ein Flirter, ein Jäger, ein Frauenversteher,

ein Ganzfrühaufsteher,

ein Chauffeur für seine Pänz,

und die liebt er über alles ohne jede Grenz,

er liebt seine Arbeit, geht voll darin auf,

nein er hasst sie,

denn zu seinen Pänz kommt er dadurch zu oft und lange fast nie.

Er schläft nie und isst nur nachts,

und im Schlaf wird er wohl in seinem Sarg von seiner

ihm ergebenen Frau bewacht.

Dass keine und keiner ihn klaut,

denn so ein Mann, so ein Wirt, so ein Meister,

wird wohl im Himmel gebaut.

Sadi Tuill heißt er.

DEN NAMEN merk dir,

vergiss ihn nie.

Denn der Mann ist ein Kinder-Frauen-Gastro-Event-Seelen-Menschen-und ZAHLEN

GENIE!
Danke für eine wundervolle 50. Geburtstagsfeier in eurem, deinem

super Haus!

Von & Zu. Denn Adel verpflichtet!

 

Advertisements